Strategie IKT-Infrastruktur für Finanzdienstleister

Wir haben den Kunden in seiner Gründungsphase anhand seiner Anforderungen beraten, wie das zukünftige IT-System des Unternehmens gestaltet werden sollte. Dabei haben wir die speziellen Anforderungen eines Finanzdienstleisters berücksichtigt.

Projektinhalte:

  • Klärung des exakten Bedarfs im EDV-Bereich mit Blickwinkel auf die User (Front-End) und die Server (Back-End). Welche Dienste werden benötigt? E-Mail, Dateiablage, gemeinsame Datenverarbeitung und –speicherung, Textverarbeitung, etc.
  • Planung eines Sicherheitssystems, welches den Anforderungen eines Finanzdienstleisters nach Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität gerecht wird.
  • Realisierung einer Homepage mit Kundeninteraktion
  • Aufbau einer Datenbank für Adress- und Kundenverwaltung
  • Einrichtung eines internen Informationssystems (Intranet) für Mitarbeiter und Partner. Dieses beinhaltet zB. Diskussionsforen, Newsticker, Wissensmanagement-Tools

Eckpunkte der Infrastruktur:

  • Redundante Auslegung über zwei Rechenzentren
  • Virtualisierung aller Server
  • Terminalservices für die Arbeitsplätze
  • Sicherheitsarchitektur mit mehreren Netzwerksegmenten
  • VPN Appliances für Telearbeiter und Filialen
  • Eingesetze Software ist Open Source